Inhalt

Europa investiert in die ländlichen Gebiete


Gemeinde Rappin

Die Gemeinde Rappin setzt sich für den Ausbau der Straße von der Kreisstraße RÜG 6 nach Helle im Zuge des Ländlichen Wegebau ein.

Kurzbeschreibung Projekt:

Ländlicher Wegebau von der Kreisstraße RÜG 6 nach Helle

Durch die Gemeinde Rappin ist ein Ausbau der vorhandenen Zufahrtsstraße von der Kreisstraße RÜG 6 nach Helle im Rahmen des Förderprogramms „Ländlicher Wegebau“ geplant.
Der Weg soll in einer Breite von 2,90 m (Breite der Spurplatten aus Beton 2x 1,00 m und einem Mittelstreifen von 0,90 m) errichtet werden.
Für Begegnungsfälle zweier PKW bzw. LKW wird entsprechend der Sichtverhältnisse eine Ausweichstelle bei Station 0+325 in einer Gesamtbreite von 8,90 m und einer Länge von ca. 45 m angelegt.
Die Baulänge des Weges beträgt 622,00 m.
Der Zuwendungsbetrag beinhaltet Mittel aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER).
Dieses Projekt ist kofinanziert aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe des Bundes und der Länder „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“.


Gemeinde Parchtitz

Die Gemeinde Parchtitz setzt sich für den Ausbau der Straße Parchtitz Hof im Zuge des Ländlichen Wegebau ein.

Kurzbeschreibung Projekt:

Ländlicher Wegebau Parchtitz Hof

Die Gemeinde Parchtitz /Rügen plant den Ausbau der Straße mit einer 3,55 m breite Asphaltbefestigung auf einer Länge von 120 m, so dass neben der Erschließungsfunktion für die Anlieger auch die Befahrbarkeit mit Rettungsfahrzeugen erfüllt ist.

Für die Begegnungsfälle zweier PKW bzw. LKW werden entsprechend der Sichtverhältnisse am Bauanfang und vor der Kurve am Bauende entsprechend der Platzverhältnisse zwei Verbreiterungen als Ausweichstellen in 4,75 bis 5,00 m Breite angelegt.

Dieses Projekt ist kofinanziert aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe des Bundes und der Länder „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ und wird in Zuständigkeit des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg – Vorpommern umgesetzt.


Dorferneuerung Garz / Rügen, Ausbau der Jahnstraße

Die Stadt Garz setzt sich für den Ausbau der Jahnstraße im Zuge der Dorferneuerung und -entwicklung ein.

Kurzbeschreibung Projekt:

Dorferneuerung Stadt Garz, Ausbau der Jahnstraße

Die Stadt Garz plant den Ausbau der Jahnstraße in Garz mit einer 4,75 m breiten Fahrbahn aus Betonsteinpflaster, einem anliegenden 1,50 m breiten Gehweg aus Betonsteinpflaster einschließlich Straßenentwässerung, Straßenbeleuchtung und Anpassung der Seitenbereiche.Dieses Projekt ist kofinanziert aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe des Bundes und der Länder „ Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ und wird in Zuständigkeit des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg –Vorpommern umgesetzt.