Inhalt

Stellvertretungserlaubnis nach Gaststättengesetz Erteilung

Allgemeine Informationen

Wer ein erlaubnisbedürftiges Gaststättengewerbe durch einen Stellvertreter/ eine Stellvertreterin betreiben will, bedarf einer Stellvertretungserlaubnis; sie wird dem Erlaubnisinhaber/ der Erlaubnisinhaberin für einen bestimmten Stellvertreter/ eine bestimmte Stellvertreterin erteilt und kann befristet werden.

Rechtsgrundlagen

Erforderliche Unterlagen

  • Bescheinigung des Finanzamtes in Steuerangelegenheiten
  • Auskunft aus dem Gewerbezentralregister
  • Aktuelles Führungszeugnis zur Vorlage bei einer Behörde
  • Gegebenenfalls lebensmittelrechtlicher Unterrichtungsnachweis durch die Industrie- und Handelkammer

Kosten

 

  • Kosten für die Erlaubnis zum Betrieb eines Gaststättengewerbes durch einen Stellvertreter/ durch eine Stellvertretrin: von 51,00 Euro bis 632,00 Euro (Gewerbekostenverordnung GewKostVO M-V)
  • Auszug aus dem Gewerbezentralregister: 13,00 Euro
  • Führungszeugnis: 13,00 Euro
  • Die steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung ergeht kostenfrei.

Fristen

Im Regelfall 3 Monate;

Formulare

Formulare sind bei der zuständigen Behörde erhältlich oder gegebenenfalls auch über das Internet.

Unterstützende Institutionen

Industrie- und Handelskammern, Landkreise, kreisfreie Städte, zuständige Amtsverwaltung bzw. Verwaltung der amtsfreien Gemeinde unterstützen bei der Antragstellung.

Fachlich freigegeben am

18.06.2015

Voraussetzungen

Sie besitzen die erforderliche Zuverlässigkeit.