Sprungziele
Seiteninhalt

825 Jahre der St. Johannes Toten- und Schützengilde Oldenburg i. H. von 1192

Am Samstag, den 24. Juni 2017, feierte die Partnerstadt Oldenburg i. H. ein außergewöhnliches und einzigartiges Jubiläum.
Die St. Johannes Toten-und Schützengilde der Stadt Oldenburg i.H. feierte ihren 825. Geburtstag und ist damit unbestritten die älteste Schützengilde Deutschlands.
Die sich im Jahr 1192 aus der Not heraus gebildete Zusammenkunft der Oldenburger Bürgerinnen und Bürger bewahrte die Traditionen über viele Jahrhunderte und auch noch heute begeht die Gilde ihre jährlichen Feierlichkeiten in Anlehnung an diese alten Rituale.
Und das ist einfach bemerkenswert!
Der sogenannte Älteren-Rat stellt jedes Jahr einen neuen Ersten Ältermann, der über ein Jahr die Geschicke der Gilde leitet.
In diesem Festjahr ist der " Erst Ölst" der langjährige Bürgervorsteher der Stadt Oldenburg i.H. Helmut Schwarze und damit wiederum etwas Besonderes.
Die Gilde ist im Übrigen eine Männerdomaine, die Sprache ist seit Jahrhunderten - Plattdeutsch und die "Tracht" ist ein schwarzer Frack mit schwarzem Zylinder, einer roten Rose am Revers und einem Handstock, mit dem beim Marschieren der Takt geklopft wird.
Am 24.Juni 2017 wurde nun zum 825-zigsten Mal das Gildefest begangen.
Aus diesem Anlass reisten 17 weitere Gilden aus ganz Deutschland nach Oldenburg und weitere Gäste kamen aus Frankreich, Litauen und Bergen auf Rügen.
Nach dem Empfang im Rathaus, marschierten die Gildebrüder in Abordnungen, sternförmig aus den Straßen kommend auf den Marktplatz der Stadt und vor dem Rathaus erfolgte der Fahnenaufmarsch aller teilnehmenden Gilden.
Der anschließende Festumzug durch die Stadt zum Gildefestplatz wurde von 5 Musik- und Blaskapellen musikalisch begleitet.
Das war ein mehr als beeindruckendes Spektakel!
Im Schützenhof würdigte der Erst Ölst dann das besondere Jubiläum und wurde darin durch den anwesenden Landrat und den Kreispräsidenten des Landkreises Ostholstein unterstützt.
Nach dem offiziellen Akt wurde auf dem Festplatz in den 41 Gildezelten mit zünftiger Blasmusik ausgiebig gefeiert.
Die Bergener Delegation, angeführt durch den Bergener Stadtpräsidenten Matthias Ewert, war mehr als dankbar, bei diesem besonderen Fest dabei sein zu können:
Liebe Oldenburgerinnen und Oldenburger,
liebe Gillschwestern und Gillbrüder,
vielen herzlichen Dank für eure herzliche Gastfreundschaft zur Jubiläumsgilde 2017. Wir werden diese beeindruckenden Tage so schnell nicht vergessen!

Mattias Ewert
Präsident der Stadtvertretung
Bergen auf Rügen

Seite zurück Nach oben