Hilfsnavigation
Volltextsuche
Seiteninhalt

Der historische Klosterhof mit Museum und Schauwerkstatt

Als Oase im Herzen der Stadt, zentral und doch verborgen, gibt der Klosterhof Einblick in vergangene Zeiten. Nach liebevoller Sanierung bietet er eine gelungene Symbiose aus Historie und Moderne und lädt zum Erholen sowie Entdecken ein. In einem ehemaligen Klostergebäude befindet sich das kleine Stadtmuseum. Es ist das einzige Museum Rügens, das die historische Entwicklung Rügens von der Frühgeschichte bis zum 19. Jahrhundert beinhaltet. Ständig wechselnde Sonderausstellungen bereichern das Angebot und laden zu einem Besuch ein. 
  
Die Klosteranlage, zu der der Klosterhof zählt, ist 1193 zusammen mit der St. Marienkirche geweiht worden. Es lebten damals 20 Nonnen aus Roskilde hier. Nach der Reformationszeit wurde das Kloster aufgelöst und in einen evangelischen Jungfräuleinstift umgewandelt. Das Leben in diesen Gemäuern war Damen adliger Herkunft vorbehalten. Nach einem Stadtbrand wurden die zwei heute noch vorhandenen ehemaligen Stiftsgebäude 1732 erbaut. Seit Fertigstellung des Klosterhofes 2004 sind hier Grabsteine aufgestellt worden, die als stumme Zeugen daran erinnern, dass sich bis 1829 um die Sankt Marienkirche herum der Friedhof von Bergen befand.

Die Schauwerkstatt neben dem Stadtmuseum bildet ein weiteres wunderschönes Detail im historisch wertvollen Ensemble des Klosterhofes. Hier lassen sich die einheimischen Handwerker gern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Von Mai bis September finden monatlich die beliebten Floh- und Handwerkermärkte im Klosterhof statt. Rügentypische Produkte, wie Keramik, Kerzen, Konfitüren und Liköre sowie Souvenirartikel, können vor Ort erworben werden.

Öffnungszeiten

Allgemeine Öffnungszeiten

Dienstag:
09.00 bis 12.00 Uhr
13.30 bis 17.30 Uhr

Donnerstag:
13.30 bis 15.30 Uhr

 

zusätzlich zu den allgemeinen Öffnungszeiten

Bürgeramt /Einwohnermeldeamt

Montag:
09.00 bis 12.00 Uhr

Donnerstag:
09.00 bis 12.00 Uhr