Sprungziele
Seiteninhalt

Freiwillige Feuerwehr "Ernst-Moritz-Arndt" der Stadt Bergen auf Rügen

Die Wehren der Insel Rügen und damit auch unsere " Bergener Freiwillige Feuerwehr"  sind aus dem gesellschaftlichen Leben nicht mehr wegzudenken.

Längst hat sich neben der alleinigen Aufgabe der Brandbekämpfung ein breit gefächertes Betätigungsfeld aufgetan:

  • spannende Wettkämpfe
  • Beherrschbarkeit modernster Technik
  • Nachwuchs werbende Jugendarbeit
  • eine rührige Ehrenabteilung
  • die kleine aber feine historische Ausstellung zur Geschichte der Feuerwehr
  • von der Bevölkerung gern genutzte informative Tage der offenen Tür

All das gehört mittlerweile zum Alltag der Freiwilligen Feuerwehr Bergen auf Rügen.

Bevor in Bergen Chronik und Protokollbuch einer organisierten Feuerwehr geschrieben werden konnte, wüteten in den vergangenen Jahrhunderten verheerende Feuer in der Ansiedlung am Berge.

"Stadtbrände in Bergen sind urkundlich seit 1445, bei dem der gesamte Ort, die Kirche und das Kloster zerstört wurden, erfasst. 1538 vernichtete das Feuer 55 Wohnhäuser und Nebengebäude. 1563 wütete das Feuer hauptsächlich in der Dammstraße und ihrer nächsten Umgebung. Leider sind bei diesem Brand ein Teil der Urkunden und Amtsrollen der Zünfte vernichtet worden. 1621 sanken gar 100 Häuser in Schutt und Asche - betroffen waren Markstraße, Dammstraße, Billroth- und Calandstraße. 1690 äscherte das Feuer neben dem Rathaus mit seinem Archiv auch 45 Wohnhäuser ein. 1715 wurden 30 Häuser und elf Jahre später 64 Häuser Opfer der Flammen", so nach zu lesen in der Chronik.

Aktuell:

Die Jugendfeuerwehr Bergen auf Rügen "Ernst-Moritz-Arndt" hat am 29. Mai 2016 in Reinkenhagen bei den diesjährigen Kreismeisterschaften der Jugendwehren des Landkreises Vorpommern-Rügen den Siegertitel 2016 geholt. 

Herzlichen Glückwünsch an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wettkampfes:

Dokumentation des Wettkampftages:


Am 31. März 2016 übergab der Innenminister des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Herr Lorenz Caffier einen Bewilligungsbescheid zur Anschaffung eines neuen Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges HLF 20/16 an die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bergen auf Rügen. Die Feuerwehr Bergen auf Rügen ist nicht nur in der Stadt, sondern als Schwerpunktfeuerwehr überörtlich im gesamten Landkreis im Einsatz. Minister Lorenz Caffier übergab gestern einen Bescheid über eine Sonderbedarfszuweisung in Höhe von rund 118.000 EUR an die Bürgermeisterin Anja Ratzke.

 „Die Investitionen in den Brandschutz sind gut angelegtes Geld. Voraussetzung für erfolgreiche Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr ist eine moderne technische Ausstattung“, so Innenminister Caffier gestern in Bergen auf Rügen.

Die Gesamtinvestitionssumme für das neue Löschfahrzeug wird auf 355.000 € beziffert. Der Landkreis Vorpommern-Rügen wird sich mit einem Betrag von voraussichtlich ca. 53.000 € aus der Feuerschutzsteuer beteiligen.

Seite zurück Nach oben